2018/01/10 Filmkritik: Score – Eine Geschichte der Filmmusik

Score – Eine Ode an die Filmmusik Hollywoods

Was wäre ein Film ohne Musik? Die 90minütige Doku Score – Eine Geschichte der Filmmusik von Matt Schrader geht genau dieser Frage mit viel Pathos, Freude an der Emotion und einem sicheren Gespür für große Momente der Filmmusikgeschichte nach. Mehr tut Score nicht – aber das macht auch nichts.

Über 60 Komponisten, Regisseure und andere Personen der Filmbranche hat Schrader interviewt und teilweise ihre Arbeit dokumentarisch begleitet. Der Film arbeitet sich dabei chronologisch durch ausgewählte Höhepunkte der Filmmusik Hollywoods, wobei große Namen immer im Vordergrund stehen: Beginnend mit der Ära der Stummfilme, die niemals Stummfilme waren, mit Alfred Newman und den Klassikern der Mitte des 20. Jahrhunderts bis hin zu Jerry Goldsmith, dann schließlich die goldene Ära des großen John Williams in den 1970er und 1980er Jahren, gefolgt von Hans Zimmer, Thomas Newman und neueren Entwicklungen bis in die Gegenwart.

Dass der Film dabei gekonnt emotionale Momente großer Filmkunst mit interessanten und auch witzigen Details des Produktionsprozesses verschmilzt, ist ein großes Plus und sorgt für unterhaltsame Abwechslung, ohne dabei allzu sehr zu verflachen. Schmerzlich vermissen lässt der Film allerdings jegliche Erwähnungen der großen Zeichentrickfilmmusik etwa der Disney-Klassiker, in denen die orchestrale Filmmusik in höchster künstlerischer Vollendung zum wichtigen Darsteller wurde und kunstvoll jede Szene begleitete. Wer sich zudem einen Blick über den Tellerrand des großen Hollywood-Kinos erhoffte, wird ebenfalls bitter enttäuscht. Auch neuere Entwicklungen der Verwendung elektronischer und exotischer Klänge etwa eines Max Richter oder Johann Johannson finde keine Erwähnung.

    

Dennoch tut das dem Erleben dieses Dokumentarfilms keinen Abbruch. Score ist eine liebevolle, neugierige, mitunter humorvolle und augenzwinkernde Hommage an die großen Soundtracks des US-Kinos der letzten 100 Jahre. Dass dabei nicht die gesamte Filmmusikgeschichte beleuchtet werden kann und große Lücken gelassen werden, ist zu verschmerzen, weil es dem Film gelingt, eine gelungene Auswahl wirklich bedeutsamer Werke und ihre Wirkung auf die Nachwelt vorzustellen und zu feiern.

Score kratzt nur an der Oberfläche tiefergehender Fragen etwa nach der psychologischen Wirkung von Filmmusik, dem komplexen Zusammenspiel von Bild und Ton oder dem mühseligen Postproduktionsprozess – das möchte dieser Film auch gar nicht. Was er jedoch tut, ist die große Bedeutung von Filmmusik anhand herausragender und künstlerisch wertvoller Beispiele sowie geschickt angeordneter O-Töne und Kommentare von Beteiligten herauszustellen. Eine euphorische Ode, ein Abgesang auf große musikalische Momente der Filmgeschichte. Und weil die Bedeutung von Musik für den Film nicht genug betont werden kann, ist Score alleine deshalb sehenswert.


2017/12/05 Samsung – Gear Sport & IconX 2018

Der neue TV Spot für 2 brandneue Produkte aus dem Hause Samsung ist raus. Die Smartwatch Samsung Gear Sport zusammen mit den True Wireless Kopfhörern IconX 2018 begleiten euch bei allen Aktivitäten, gerade wenn es mal so richtig zur Sache geht.

Phenom Music hat den perfekten Song beigesteuert. Mit eFlower von J GRGRY bekommt der Spot die richtige Stimmung. Der Song ist bei iTunes und Shazam gleich hochgeschossen. Kein Wunder, ist ja auch ein toller Track!

Viel Spaß…


2017/11/01 Do Bigger Things – Samsung Galaxy Note8 Commercial

Samsung is back! Mit seinem Flaggschiff Galaxy Note 8 hat Samsung ein Smartphone gebaut, das seinegleichen sucht. Super edel und mit dem besten an Technik ausgestattet, was derzeit möglich ist, wird es seine Besitzer einfach nur umhauen.

Wir sind stolz wie Bolle, weil wir mit an Bord waren. Der Spot zeigt, wie leistungsfähig das neue Smartphone ist und wie es mit dem Assistenten Bixby und der Station DeX das Leben erleichtert. Do Bigger Things!


2017/10/23 Filmfest Braunschweig 2017

Zur diesjährigen Ausgabe des Internationalen Filmfests Braunschweig haben wir uns wieder mal in Kinos und Konzertsälen herumgetrieben und jede Menge Film und Musik mitgenommen. Mit dabei waren unter anderem der oscarprämierte Filmkomponist Jan A.P. Kaczmarek und der Composer des legendären Matrix-Soundtracks Don Davis.

Außerdem konnten wir einige vielversprechende Filme von jungen Regisseuren sehen und mit jungen Filmemachern über neue Projekte sprechen. Da kommt in naher Zukunft einiges auf uns zu!

 

 


2017/09/25 Recap Reeperbahn Festival 2017 #RBF2017: Mucke aufm Kiez

Unser geliebtes Reeperbahn Festival wächst von Jahr zu Jahr! Die Branche trifft sich und man bekommt viel Musik auf die Ohren. Es wird viel gequatscht, gehört und dann wird wird über das Gehörte gequatscht. Also ein endloser Kreislauf.

Die vielen Branchenveranstaltungen sind toll, um die „High Society“ der Musikindustrie mal wiederzusehen und um zu fragen: „Was gibt’s Neues?“. Allerdings ist meistens alles beim Alten. Da gab’s ja noch was – ach ja, das Festival!

Musikalisch waren wir natürlich auch viel unterwegs und haben uns Acts angehört und angesehen. Unsere Freunde von Welshly Arms waren in den Docks. Klar haben wir da reingeschaut und „Hallo“ gesagt. Wir sind gespannt auf den Auftritt nächste Woche bei Jimmy Kimmel. Alice Merton war am Start, deren Hit man aus der Vodafone-Kampagne kennt und zu einem echten Ohrwurm wurde. Mega nett war es auch (wie eigentlich immer) bei den Kanadiern im Kukuun mit Musik aus ihrer Heimat und bei den Schweizern im Sommersalon (nicht nur wegen des Raclettes).

Beim Secret-Spezial-Geheim-Act (Hahaha) waren wir nicht. Schlange ging bis zum Mond und da würden wir uns höchstens für eine Oasis-Reunion anstellen. Ich hoffe es hat sich gelohnt für alle, die da waren. Wie wir gehört haben, hat er für euch ja doch Wonderwall gespielt.

 

Dieses Mal waren wir auch im Michel. Nein, nicht zum Beten, obwohl warum eigentlich nicht? Musik wurde da gespielt und die Atmosphäre im Michel ist einmalig. Die Akustik auch. Perfekt für Charlie Cunningham und seinen leisen Tönen.

Ein buntes, spannendes und kräftezehrendes Festival geht zu Ende und wir sind echt platt, aber freuen uns natürlich auf das nächste Jahr!


2017/09/19 Maybelline New York Conceal Made Easy with Lena Gercke

In der Serie Conceal Made Easy hat die hübsche Lena Tips und Tricks für euch und das an jedem #FactFriday. Nicht dass ihr das nötig hättet, aber ein kleiner Kniff hier und da und das Ergebnis wird euch überzeugen. Viel Spaß und Freitag ist jetzt Pflichtprogramm!


2017/09/12 Stadtwerke Düsseldorf starten neue Imagekampagne

Mit einer neuen Kampagne portraitieren sich die Stadtwerke Düsseldorf in einer lustigen und ironischen Weise selbst. Ein wenig erinnert das an Stromberg und somit ist garantiert Spaß am Start.

Als musikalischer Star ist Tony Marony dabei. Wir durften Cobblestone als Music Supervisor unterstützen und wünschen euch viel Spaß beim Ansehen!


2017/09/07 Neulich auf der Soundlounge 2

Gestern auf der Soundlounge 2 in Düsseldorf: Bands, Musik, gute Laune und auch ein bisschen Sonne 🙂 Zwar waren es keine hochsommerlichen 35°c wie letztes Jahr, aber die Stimmung war trotzdem gut.

Wie immer war es nice mit euch bei coolen Drinks zu chillen und zu quatschen. Keep it up!


2017/08/28 Phenom Music auf der SoundTrack Cologne 14

Und weil wir schon in der Nähe waren, machten wir auch gleich einen Abstecher zur SoundTrack Cologne 14. Nein, Spaß bei Seite, wir haben uns sehr gefreut wieder vorbeizukommen. Die SoundTrack Cologne ist ein fester Termin für uns und es ist schön mit Kollegen, Komponisten und anderen Kreativen zu sprechen, alte Bekannte zu treffen und neue Bekanntschaften zu machen.

Eine Sache, die immer wieder auffällt, ist der Unterschied in der Arbeit der Komponisten aus verschiedenen Ländern. Die eingeladenen Redner kommen aus Deutschland, USA, UK und so manchem Exoten. Es ist schade, dass Märkte wie Bollywood oder Hong Kong nicht auch mal präsentiert werden. Hollywood ist natürlich der Olymp für Filme und Filmmusik und jeder möchte den Score für den nächsten weltweiten super Blockbuster schreiben. Allerdings hat Bollywood einen höheren Output an Produktionen und es wäre echt mal interessant, jemanden aus der Ecke zu hören. Das gleiche gilt für das Hong Kong Kino. Star Regisseur John Woo oder Schauspieler und Produzent Jackie Chan sollten auch hierzulande mittlerweile ein Begriff sein. Dass letzterer und auch andere vermehrt wieder in der Heimat Filme machen, weil sie keine Lust mehr haben den Kung Fu Hampelmann in Hollywood zu spielen und stattdessen Filme mit Tiefe zu produzieren, sollte uns doch aufhorchen lassen. Also liebes Orga-Team der SoundTrack Cologne, bitte mal Richtung Osten vorfühlen.

Es ist total interessant, wenn ein etablierter Hollywood Komponist von seinen Arbeitsabläufen erzählt. Dabei stellt sich uns immer eine Frage: bedeutet größeres Budget auch mehr kreative Freiheit? Es kommt einem oft so vor, wenn die Leute von ihrer Zusammenarbeit reden. Oder wird in Hollywood den Komponisten mehr vertraut? Wohl eher nicht, aber die Herren, die es geschafft haben, genießen einen Respekt in der Branche, sodass nicht über jede Note oder Pause diskutiert werden muss. Somit ergibt sich manchmal das Bild, als wäre alles woanders viel besser.

Fazit: Auch wenn das Gras auf der anderen Seite ganz bestimmt nicht grüner ist, kann es nicht schaden sich auch mal dort umzusehen. Sowohl musikalisch als auch kulturell entsteht durch Vielfalt und Austausch Neues und Neues ist gut.


2017/08/27 Phenom Music auf der Gamescom 2017

Dieses Jahr wollten wir unbedingt die Gamescom besuchen. In der Vergangenheit hatten wir eher am Rande mit der Branche zu tun. Da aber auch einige Komponisten aus unserem Pool Musik für Games schreiben und produzieren, wollten wir uns die neuen Veröffentlichungen und Trends mal persönlich ansehen.

Der Aufwand war erwartungsgemäß riesig, die neuesten Spiele wurden imposant präsentiert und Besucher stellten sich bis zu 6 Stunden an um 10 Minuten zu zocken. Wie krass! Ich kann mich nicht erinnern, dass die Popkomm zu ihren Hochzeiten jemals so war. Mit jedem Spiel taucht man in eine andere Welt ein und natürlich reicht eine Demo zum Zocken nicht aus. Um so erstaunlicher ist es, dass Leute zum Teil mehr als die Hälfte des Tages in einer endlosen Schlange wartend verbringen.

VR und AR sind stark am kommen. Es ist wirklich lustig zu sehen, wie Menschen tatsächlich nicht auf diesem Planeten zu sein scheinen. Jedes Mal, wenn man einen Menschen in der VR sieht, denkt man sich doch „was treibt der da???“. Sehr spannend und es wird noch viel heftiger kommen, als wir denken.

Achja, und die Musik. Es gab ein Konzert mit Orchester, das die Musik aus den Games live spielt zu den Szenen. Wirklich cool! Die Zeiten von 8-Bit sind endgültig vorbei. Genauso aufwendig wie Spiele konzipiert und programmiert werden, so hat sich auch die Musik in Spielen verändert. Die Qualität und der Anspruch ist aller Ehren wert und muss ja auch zum Gesamtprodukt passen. Kurz gesagt – ein richtig gutes Spiel braucht auch richtig gute Musik.

Wir haben euch ein kurzen Film mit unsern Eindrücken gemacht. Viel Spaß beim Ansehen!


2017/06/27 Das waren die Cannes Lions 2017

Es war uns eine Freude! Die Cannes Lions 2017 sind vorbei, und wir sind mit sonnengebräunter Haut und vielen neuen Eindrücken und Inspirationen zurückgekehrt. Danke an alle alten Freunde und neuen Bekannten für die tolle Zeit!


2017/06/19 Phenom Music auf den Cannes Lions 2017

Der Countdown zum Cannes Lions Festival läuft! Phenom Music wird vom 21. bis 25. Juni vor Ort sein und wir freuen uns schon sehr auf tolle Eindrücke, Inspirationen, Rosé-Gespräche und vieles mehr! Schreibt uns für Meetings einfach an. 🙂